Kleiner und großer Arbersee im Naturpark Bayerischer Wald

Hotel_Bayerischer_Wald_kl_Arbersee

› Die Arberseen in der Natur-Region Bayerischer Wald.

Malerisch eingebettet in die Bergwelt der Natur-Region Bayerischer Wald liegen die beiden Arberseen, der große und kleine Arbersee. Zwei stille Zeugen der beeindruckenden Entstehungsgeschichte dieser wundervollen Landschaft. Denn nirgendwo anders hinterließ die Eiszeit so eindrucksvolle Spuren wie hier bei den Arberseen, deren Entstehung schon etwa 10.000 Jahre zurückliegt, als in der letzten Eiszeitperiode die drei großen Gletscher des Arbers nach ihrem Abschmelzen ins Tal flossen. Schon 1939 erkannte man die landschaftliche und entstehungsgeschichtliche Bedeutung des Gebietes um den großen Arbersee und stellte eine Fläche von 157 ha unter Naturschutz. Heute führt ein sehr empfehlenswerter einstündiger Rundwanderweg um den großen Arbersee mit seiner Wasseroberfläche von 7,72 ha. Der kleine Arbersee liegt etwas versteckt und ist ein Geheimtipp für Ruhesuchende.

› Besonderheiten des großen und kleinen Arbersee im Bayerischen Wald.

Bei den Arberseen handelt es sich um so genannte Eiszeitseen. In der Region Bayerischer Wald und Böhmer Wald existieren derzeit nur noch acht derartiger Seen. Als Besonderheit der Arberseen gelten die " schwimmenden Inseln ". Sie bestehen aus den sogenannten Schwingrasen. Die Entstehung dieser schwimmenden Inseln reicht zurück bis zur Eiszeit, als die Ufer der Arberseen von Torfmoos und Seggen bewachsen waren, welche immer weiter ins Wasser vordrangen. Über viele tausende von Jahren erreichen diese Moorflächen, die aus abgestorbenen Pflanzen bestehen, eine Dicke von etwa zwei Metern, und als man schließlich den Wasserspiegel der Arberseen für die Holztrift etwas anheben musste, lösten sich diese Moorflächen von den Ufern und schwimmen nun auf der Wasseroberfläche. Bei etwas stärkerem Wind kann man sogar beobachten, wie die schwimmenden Inseln auf dem kleinen Arbersee ihre Position verändern. Die Arberseewand, welche direkt vom Ufer des großen Arbersees 416 m in die Höhe ragt, beherbergt einen der eindrucksvollsten Urwaldreste der Region Bayerischer Wald. Außerdem befindet sich dort der Lebensraum von 45 nachgewiesenen Vogelarten, wie dem Auerhuhn, dem Weissrückenspecht, oder dem Sperlingskauz, der kleinsten europäischen Eulenart.

| | |

Kleiner und großer Arbersee im Naturpark Bayerischer Wald

Aktuelles Angebot

Heilfastenwoche 11.-18. März 2013

Max Kapazität: 10

Angemeldet: 0

Grundpreis: 489 €

Ermässigung: 0 %
Preis nach Ermässigung 489€
Buchen »Hier weiterlesen »

Newsletter abonnieren