Ayurveda, Heilpflanzen und Bio.

Im Ayurveda nehmen die Heilpflanzen einen hohen Stellenwert ein, Bio ist gefragt.

Im Ayurveda haben Heilpflanzen eine große Bedeutung, diese in Bio-Qualität bereit zu halten ist aber gar nicht so leicht, zu hoch ist die Nachfrage und der Raub-Bau an Wildwuchs-Kräutern. Umso wichtiger Heilkräuter im Bio-Anbau zu kultivieren und den Wildwuchs nachhaltig und bio-zertifiziert zu ernten. Im Ayurveda beachtet und richtet man sich nach der natürlichen Ordnung und den biologischen Regeln der Natur. Im Gleichklang mit der Natur leben, sie zu schützen und zu pflegen ist im Sinne des Ayurveda, denn die universelle Gesundheit "svastha" bindet auch das Wohlergehen unserer Erde ein.

 

Ayurveda und die Bedeutsamkeit der biologischen Heilpflanzen.

Bio-Heilkräuter haben im Ayurveda und medizinisch gesehen eine hohe Wertstellung. Sie stärken den gesamten Organismus, säubern ihn von schadhaften Substanzen, entgiften und reinigen ihn. Die Wissenschaft sieht einen Zusammenhang zwischen dem Anstieg der chronisch Kranken und der Tatsache das der Mensch sich zunehmend von der pflanzlichen Ernährung entfernt. In früherer Zeit war es Usus Kräuter zur Stärkung der Gesundheit zu nutzen und sie in die Nahrung zu integrieren. Noch heute nutzen ca. 80 Prozent der Menschen weltweit die Kraft der Natur in Form von Heilmitteln, die aus der jeweiligen überlieferten Heilkunde wie dem Ayurveda bekannt sind. Aber auch für die Tier und Pflanzenwelt selber spielen die Heilkräuter eine wichtige Rolle, denn sie stützen mit das empfindliche Öko-System unserer Erde. Auch heute sind eine Menge von Wirkstoffen in Heil-Pflanzen noch unentdeckt und unerforscht, darin könnte in der Zukunft ein hoher wirtschaftlicher Wert stecken. Auch aus diesem Grund wäre es wichtig Heilkräuter zu schützen und ihren Fortbestand zu sichern. Schätzungsweise werden im Ayurveda an die 1250 Gattungen eingesetzt, um die 300 im gewohnten Gebrauch. Auch im Westen und China kann man von solchen Werten ausgehen. In Indien und Sri Lanka werden an die 90 Prozent dieser Kräuter unkontrolliert aus dem Wildwuchs geerntet, auch in Afrika und China verhält es sich ähnlich. Damit sind sie extrem in ihrer Existenz bedroht. In armen Ländern stellt die Sammlung von Wildkräutern oft die Grundlage für das "tägliche Brot" dar, durch den hinzukommenden höheren Bedarf weltweit wird die Natur maßlos ausgeplündert. Dem gilt es schleunigst entgegen zu wirken, alte Sammler-Tugenden sollten wiederbelebt werden in denen der Wachstums-Kreislauf und der richtige Ernte-Zeitpunkt berücksichtigt wird. Der Zeitpunkt der höchsten Wirk-Kraft bis "Bhadon" wurde abgewartet, und es wurde genug Pflanzengut stehen gelassen um den Bestand zu erhalten. Neue Wege für den An- und Abbau von Ayurveda-und anderen Heilkräutern müssen dringend begangen werden um auch in der Zukunft hochwertige Bio-Qualität und Verfügbarkeit zu gewähren.

Diskussionsbeiträge

Disskusionsinhalt ist leer.

Neue Nachricht

Subject:
 
Text:
 
Übertragen Sie bitte die Buchstaben in das Kästchen. Wenn Sie die Buchstaben nicht lesen können, klicken Sie auf das Bild.
 
 
Kalendar
<Januar 2018>
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4

Newsletter abonnieren